2_things_we_like.jpg

 

 

10. März 2016 von Caterina

Die Wood Lamp Tischleuchte von Muuto stellt bewusst ein Gegenstück zu den gängigen hochmodernen Leuchten dar und besticht durch ihre Einfachheit und ihren "rohen" Charakter: die Einzelformen der Lampe sind eckig gehalten und alle Verbindungselemente sind sichtbar. Einziger Farbtupfer sind die Kabel, die es in unterschiedlichen Farben gibt. Mehr schöne Dinge von Muuto gibt es hier zu sehen: www.muuto.com

Woodlamp_dusty_green_w_l.jpg

Wood Lamp with green cord, © muuto

 

  

25. Januar 2016 von Caterina

Diese Liege mit den Namen "Crescent Lounge" (crescent bezieht sich hier auf die mondsichelförmige hölzerne Vorrichtung für das Nackenkissen) des New Yorker Designstudios Vonnegut & Craft ist zum Träumen schön und ideal für ein Nickerchen zwischendurch. Der Rahmen besteht aus geseiftem Eschenholz und die Polster gibt es in verschiedenen Farben. Mehr schöne Dinge des Designstudios gibt es hier zu sehen: www.vonnegutkraft.com.

 

vonnegut_kraft2.jpg

Crescent Lounge, Ash, © Isabel Penzlien

vonnegut_kraft1.jpg

Crescent Lounge, Ash, © Isabel Penzlien

 

 

 

28. Oktober 2015 von Bettina

Beschäftigt man sich mit Design-Ikonen, kommt man an Ray und Charles Eames nicht vorbei. Ihr gemeinsames Werk umfasst aber weit mehr als der Entwurf von Möbeln: die beiden waren ausserdem in Bereichen wie Architektur, Fotografie, Multimedia und Ausstellungsdesign tätig.
Momentan ist in London in der Barbican Art Gallery eine bemerkenswerte Ausstellung über die umfassenden Arbeiten der beiden Designer zu sehen, die uns sowohl als Interior-Designer als auch Ausstellungsdesigner entzückt hat. Zu sehen ist die Ausstellung noch bis 14. Februar 2016.

 

Eames_2.jpg

© Tristan Fewings/Getty Images for Barbican Art Gallery

Eames_3.jpg

© Tristan Fewings/Getty Images for Barbican Art Gallery

Eames_4.jpg

© Tristan Fewings/Getty Images for Barbican Art Gallery

Eames_5.jpg

© Tristan Fewings/Getty Images for Barbican Art Gallery

 

 

 

 

1. September 2015 von Caterina

Die beiden Designerinnen Essi Johanna Glomb (Textildesign) und Rasa Weber (Produktdesign) sind die beiden kreativen Köpfe des Berliner Labels Blond & Bieber und haben mit "Algaemy" ein Projekt gestartet, welches dem kreativen Potenzial von Mikroalgen nachgeht.
Sie verweisen damit auf die ästhetischen Qualitäten des Materials, welches in unserem Raum in erster Linie als Unkraut wahrgenommen wird. 
Algaemy ist ein analoger Textil-Drucker, der sein eigenes Pigment auf natürliche Weise produziert. Mit den Mikroalgen kann auf eine natürliche Weise eine bemerkenswerte Farbpalette gewonnen werden. Diese Farben haben die Eigenschaft, sich durch das Licht zu verändern, was die beiden Designerinnen als Qualität und nicht wie üblich als Nachteil empfinden: ein mattes Grün kann sich beispielsweise zu einem leuchtenden Blau verändern. 
Dieses nachhaltige Konzept wurde bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, eine erste Schuh-Kollektion mit der Firma Trippen wurde realisiert, ebenso eine mit Algenfarben bedruckte Kollektion der Berliner Modedesignerin Ylenia Gortana.
Mehr Arbeiten der beiden Designerinnen gibt es hier zu sehen: www.blondandbieber.com.


BlondundBieber_1-Zoya-Bass.jpg

© Zoya Bass, Blond & Bieber

BlondundBieber_2-Zoya-Bass.jpg

© Zoya Bass, Blond & Bieber

BlondundBieber_3-Lukas_Olfe.jpg

© Lukas Olfe, Blond & Bieber

 

 


 

18. Juni 2015 von Caterina

Mit "desk and divider" präsentiert AUST & AMELUNG 2 neue Arten einer Möblierung: einen Raumteiler und einen rollbaren Schreibtisch. Die Tische können einzeln oder in Gruppen angeordnet werden und leicht von einer Person allein bewegt werden. Der Raumteiler ergänzt diese Idee, indem er eine akustische und optische Abgrenzung schafft und damit einen persönlichen Arbeitsraum bietet. Das Design ist minimalistisch und trägt trotzdem die typische Handschrift des Designer-Duos, welche den Fokus auf die gut durchdachten Details richtet.
Mehr von Aust & Amelung gibt es hier zu sehen: www.aust-amelung.com.

 

Aust-und-Amelung_desk-divider1.jpg

© Minu Lee

Aust-und-Amelung_desk-divider2.jpg

© Minu Lee

 

 

 

11. Juni 2015 von Caterina

In Mailand präsentierte e15 unlängst eine besondere Kollaboration mit dem Architekten David Chipperfield. Die neue Produktfamilie bestehend aus einem Massivholztisch, einer Bank und einem Hocker zeichnet sich durch die reine Verwendung des Materials und eine klare, elegante Designsprache aus. Ursprünglich für ein Architekturprojekt im ländlichen Raum Englands konzipiert, hebt der Tisch FAYLAND lineare Form und ein klares, strukturelles Konzept elegant hervor. Am Design von Tisch FAYLAND orientiert, komplettiert David Chipperfield die Produktfamilie aus Massivholz mit der Bank FAWLEY und dem Hocker LANGLEY. Die Produktfamilie gibt es aus europäischem Nussbaum, massiver Eiche geölt oder weiß pigmentiert und wird auch in schwarz angeboten, was die elegante Silhouette unterstreicht.
Mehr von e15 gibt es hier zu sehen: www.e15.com

 

E15_Chipperfield.jpg

© e15, Tisch FAYLAND 

E15_Chipperfield_3.jpg

© e15, Bank FAWLEY

 

 

 

 

27. März 2015 von Caterina

Die BIRDS von Iittala sind seit den 70er Jahren begehrte Sammlerobjekte für Designliebhaber auf der ganzen Welt. Die Sammlung umfasst bisher 400 einzigartige Glaskunst-Objekte und wurden vom finnischen Designer Oiva Toikka (1931) entworfen. Inzwischen ist es bei Iittala schon zur Tradtion geworden, dass es jedes Jahr einen Jahresvogel und das dazugehörige Jahresei gibt. In diesem Jahr ist das Jahresei in einem wunderschönen tiefen Dunkelgrün gehalten - ein Hinweis auf die Wälder, die in der Natur eine bedeutende Rolle spielen. Das Jahresei ist mundgeblasen und eine Kombination aus transparentem Glas und Opalglas.
Mehr von Iittala gibt es hier zu sehen: www.iittala.com.

 

1_TwL_Iittala_BirdsbyToikka_Gruppe_3.jpg

© Birds by Toikka von Iittala

1_TwL_Iittala_2015.jpg

© Jahresei 2015 Lakla (Saatganz), Waldgrün von Iittala

 

 

 

 

 

25. März 2015 von Caterina

Die AJ Leuchte von Arne Jacobsen ist ein Klassiker und zählt längst zu den wichtigsten Designobjekten des 20. Jahrhunderts. Ursprünglich entwarf Jacobsen die Leuchte sowie auch die gesamte Inneneinrichtung für das Radisson SAS Royal Hotel in Kopenhagen, welches 1960 eingeweiht wurde. Inzwischen gibt es die AJ Serie nicht nur in weiss und schwarz sondern in 5 weiteren Farben, die auf ein Konzept von Jacobsen zurückgehen. Somit bietet sie für jedes Interieur den richtigen Farbtupfer!
Mehr über den Hersteller gibt es hier zu lesen: www.louispoulsen.com.

 

1_TwL_AJ_Leuchte1.jpg

©  Louis Poulsen

1_TwL_AJ_Leuchte2.jpg

© Louis Poulsen

 

 

 

 

24. März 2015 von Caterina

Bei der Brandenburger Manufaktur MARIEMEERS ist man genau richtig, wenn man auf der Suche nach schönen und gesunden Wohnaccessoires ist: sie fertigt sämtliche Designstücke wie Teppiche, Sitzkissen und Körbe fair und in Handarbeit. Zudem ist die Wolle Bioland zertifiziert und stammt von artgerecht gehaltenen Schafen aus der Region. Im Gegensatz zu konventionell gefärbten Textilien wird bei MARIEMEERS auf eine chemische Nachbearbeitung der Wolle verzichtet.
Mehr über die Manufaktur gibt es hier zu lesen: www.mariemeers.de.


1_TwL_Marimeers3.jpg

© Frederik Ferschke

1_TwL_Marimeers.jpg

© Frederik Ferschke

 

 

 

 

 

20. März 2015 von Caterina

Im Rahmen des Modellprojekts CUCULA wird in einer Berliner Schreinerei Enzo Maris Stuhl SEDIA 1 von Flüchtlingen gefertigt. Mit diesem 1974 entworfenen Stuhl wendete sich der Designer radikal gegen die Konsumgesellschaft und offerierte gleichzeitig dem passiven Nutzer der Möbeldesignindustrie die Möglichkeit, ein Do-it-yourself-Stück nach einer Bauanleitung herzustellen.
Das Wort "cucula" stammt aus der Hausa-Sprache aus West Zentralafrika und bedeutet so viel wie "etwas gemeinsam machen" aber auch "aufeinander aufpassen". Mehr über Cucula gibt es hier zu lesen: www.cucula.org.

1_TwL_CUCULA_HolzLogo_copyr-verena-bruening.jpg

© Verena Brüning

1_TwL_00_CUCULA-Botschafter_Gruupen-Werk_copyr-verena_bruening.jpg

© Verena Brüning

1_TwL_CUCULA_chris_Werk_copyr-verena_bruening3.jpg

© Verena Brüning

 

 

 

 

 

 20. Januar 2015 von Caterina

Grafische Muster sind beliebt und wenn sie dazu noch in Form von schönen Kissen daherkommen, die es in wunderbaren Farbklängen gibt, erfreut uns das umso mehr. Diese von Ferm Living sind in den typisch skandinavischen Farben gehalten und passen so gut wie zu jedem Einrichtungsstil und sind bequemes Accessoire auf Bänken, Sofas, Kuschelecken etc..
Mehr der beliebten Kollektionen von Ferm Living gibt es hier zu sehen: www.de.fermliving.com/.

 

1_TwL_5FermLiving2.jpg

© Ferm Living

 

 

 

 

 

 

28. November 2014 von Caterina

Nicht nur für Liebhaber der japanischen Architektur und Gartenkunst ist dieser Bildband ein Augenschmaus: VIEW KYOTO - gerade eben erschienen, zeigt in kunstvoll abstrahierten Naturbildern die Klostergärten von Kyoto und teilweise zum ersten Mal Ansichten aus dem Inneren der Kaiserstadt.
Fasziniert von jahrhundertealten, buddhistischen Tempelanlagen in Kyoto, begann die holländische Fotokünstlerin Jacqueline Hassink mit einer mehrteiligen, verführerisch schönen Serie, in der sie beleuchtet, wie sich in diesen Architekturen Innen- und Außenraum durchdringen oder gegenüberstehen. Sie fotografierte aus den Bauten hinaus ins Freie, in die umgebenden traditionellen japanischen Gärten, und gab beiden Bereichen dabei dasselbe Gewicht.
Erschienen ist der Bildband im Hatje Cantz Verlag, der genaue Buchtitel lautet: Jaqueline Hassink / View,  Kyoto / On Japanese Gardens and Temples.
Mehr von Hatje Cantz gibt es hier zu sehen: www.hatjecantz.de.

 

1_TwL_View_Kyoto.jpg

© Hatje Cantz

 

 

 

 

 

 

24. November 2014 von Caterina

Zitat-Dumas.jpg

 

 

 

 

 

10. November 2014 von Caterina

In den Wolken wohnen...der Blick in den Himmel fasziniert uns seit Menschengedenken. Für die Teppiche aus der Serie HEITER BIS WOLKIG ließ sich JAN KATH von Werken der Barockmaler des 16. und 17. Jahrhunderts inspirieren, die er auf seinen Reisen im Alpenraum entdeckte. In den Kuppeln von prunkvollen Kirchen haben die Künstler dort ein Stück idealisierten Himmel festgehalten. In dieser Kollektion bringt Jan Kath den Himmel sozusagen auf den Wohnzimmerboden. Auch technisch ist diese Serie eine Herausforderung: um die Himmelsbilder so realistisch wie möglich und mit ihrer ganzen Vielschichtigkeit darzustellen, müssen die kleinsten Farbnuancen wiedergegeben werden. Bis zu 30 Blau- oder Grautöne kommen in den Teppichen zum Einsatz. Durch das Zusammenspiel von Design und der hohen Qualität der Rohmaterialien wird das Wolkenbild auch ein haptisches Erlebnis...als würde man die Wolken unter seinen Füßen spüren. ... Himmlisch, oder?
Mehr von JAN KATH gibt es hier zu sehen: www.jan-kath.de.

1_TwL_Kath_Heiterbiswolkig.jpg

© JAN KATH 

 

 

 

 

 

26. Oktober 2014 von Caterina

Gutes Design in Form einer Spülmittelflasche? - Auch das geht!...und erfreut unser Herz nun auch beim täglichen Abwasch. Mit der „Ocean-Plastic-Bottle" ist es Ecover gelungen, den begehrten Ret Dot Design Award in der Kategorie „Kommunikationsdesign 2014" zu erwerben. Sie ist die erste Flasche Europas, die aus recyceltem Plastikmüll aus dem Ozean, dem sogenannten „Ocean Plastic“, besteht. Das Flaschendesign ist durch seinen bionischen Ansatz durch die Natur inspiriert. Die Einkerbungen im Flaschenkörper folgen dem gleichen Bauprinzip, wie dem von einzelligen Organismen, beispielsweise der Kieselalge oder dem Strahlentierchen. Das macht den Flaschenkörper unglaublich stabil und dennoch um 20 Prozent leichter. Entwickelt wurde das Design von der Agentur sieben&siebzig GmbH.
Mehr über die Ocean-Plastic-Bottle von Ecover gibt es hier zu lesen:
www.sieben-siebzig.de/category/ecover.

 

1_TwL_ecover1.jpg

 © Ecover

 

 

 

 

 

 

17. Oktober 2014 von Caterina

Zitat-Koolhaas.jpg

 

 

 

 

 

 13. Oktober 2014 von Caterina

TICK ist nicht einfach ein Tischbock sondern ein wahres Multitalent: es ist vielmehr ein universelles Tischfußsystem, das an die verschiedenartigsten Platten befestigt werden kann und so aus allen möglichen Materialien Tische zaubert. Jedermann kann hier selbst kreativ werden. TICK will auch dazu ermutigen, sich auf die Suche nach alten Plattenmaterialien zu machen, welchen mit seiner Hilfe zu einem neuen Leben verholfen werden kann: dies kommt auch der Umwelt zu Gute. So viele positive Aspekte bei einem Produkt finden wir fantastisch!
TICK ist in drei verschiedenen Höhen erhältlich und wird komplett in Deutschland gefertigt.
Mehr über Linie58 und TICK gibt es hier zu lesen: www.linie58.de.

1_TwL_Tick3.jpg

© Linie58

1_TwL_Tick2.jpg

© Linie58

 

1_TwL_Tick1.jpg

© Linie58

 

 

 

 

 

10. Oktober 2014 von Caterina

Nachhaltig produzierte Design-Stücke finden wir besonders beachtenswert. Dieses schöne dreiteilige Küchenset "Leis Wooden Kitchen Utensils" besteht aus slowenischem Birkenholz und hat im Griff Magnete integriert, damit man die praktischen Helfer z.B. an einer Magnetleiste anbringen kann. In Handarbeit hergestellt werden die Utensilien vom Entwurf bis zur letzendlichen Fertigstellung in einem Radius von 30 km in Slowenien, somit wird die Umwelt geschont und es fallen keine zusätzlichen Transportkosten an. Konzipiert wurde das Design-Trio von Gigodesign, produziert werden sie von von dem Unternehmen Rimarket. 
Mehr vom Hersteller Leis gibt es hier zu sehen www.leis.si, von Gigodesign hier www.gigodesign.com.

 

1_TwL_Leis-wooden1.jpg

© Andraz Sapec, Gigodesign

1_TwL_Leis-wooden2.jpg

 © Andraz Sapec, Gigodesign

 

 

 

 

 

 08. Oktober 2014 von Caterina

Das junge Duo Aust & Amelung, bestehend aus den beiden Designern Miriam Aust und Sebastian Amelung, hat bereits mit einigen Möbeln wie "A Bench" oder "A Floor Lamp" kreative Möbelstücke geschaffen, die durch ihre intelligenten unkonventionellen Details überzeugen: Beim Sofa, das mit den unterschiedlich großen Polstern und der schönen Farbkompositon wie ein abstraktes Gemälde wirkt, lassen sich die Polster nach Belieben tauschen. Die Stehlampe kann dank Sandsack-Gewichten in vier Positionen gebracht werden. Wir sind gespannt auf weitere Stücke der beiden Designer! 
Mehr von Aust & Amelung gibt es hier zu sehen: www.aust-amelung.com

 

1_TwL_8abench.jpg

© Minu Lee

 

 

 

 

  

06. Oktober 2014 von Caterina

Als Hans Gustav Ehrenreich 1968 die ersten Figuren aus Holz fertigte, ahnte er sicherlich nicht, dass seine fröhlichen Hoptimisten über viele Generationen Menschen in und außerhalb Dänemarks begleiten und beglücken würden. Heute sind sie fester Bestandteil der dänischen Designgeschichte. Das kleine Energiebündel ist ansteckend schwungvoll – ein kleiner Stupser genügt und es macht einen leichtfüßigen Satz. Die Hoptimisten werden nach wie vor in einer Werkstatt in Dänemark gefertigt und aus hochwertigen Materialien Stück für Stück sorgfältig zusammengesetzt. Mehr von HOPTIMIST gibt es hier zu sehen: www.hoptimist.com.

1_TwL_6bimbleoak.jpg

Hoptimist Bimble, ©  HOPTIMIST 

 

 

 

 

 

30. September 2014 von Caterina

Das Design dieses Teppichs von JAN KATH aus der Kollektion "FROM RUSSIA WITH LOVE" gefällt uns mit seinen prächtigen Rosen, üppigen Blumen und der opulenten Farbigkeit besonders gut. Die floralen Motive erinnern an die typischen Umhänge und Kopftücher, wie sie heute noch in ländlichen Gegenden von alten Russinnen getragen werden. Da jeder Teppich ein Kunstwerk ist und Beachtung verdient, stellen wir in unserem Blog immer mal unsere Lieblingsstücke vor. 
Mehr von JAN KATH gibt es hier zu sehen: www.jan-kath.de.

 

1_TwL_9Janka_Splashed.jpg

© JAN KATH

 

 

 

 

 

26. September 2014 von Caterina

Alle guten Dinge sind 12! Genau so oft kann man den Tisch KLOPSTOCK ganz nach seinem Gusto umbauen: Durch ein raffiniertes Klickschnappsystem können die Beine neu positioniert und die Tischhöhe geändert werden. Die Beine sind aus massiver unbehandelter Esche gefertigt, die Tischlplatte ist in diversen Ausführungen erhältlich. So viel Individualität und Gestaltungsmöglichkeit gefällt uns besonders gut, zumal auch das Design absolut überzeugt!
Mehr von Moormann gibt es hier zu sehen: www.moormann.de.

 

1_TwL_7Kloppstock.jpg

© Moormann

 

 

 

 

 

24. September 2014 von Caterina

Dieser Hocker bzw. Schemel überzeugt durch sein minimalistisches Design: aus massivem Ahorn gefertigt, ist das schöne Möbel sicher überall ein Blickfang und darf unserer Meinung nach in keiner Wohnung fehlen. 
Das Design stammt vom Studio taschide und wurde von side by side hergestellt. Dabei handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt mehrerer Werkstätten für behinderte Menschen: zusammen mit jungen Designern werden neue Produktlinien entwickelt. Die Idee dabei ist, nützliche Gebrauchsgegenstände und modernes Design zu verbinden und den Anspruch nach Qualität, Design und Funktion hoch zu halten. Das ist hier auf jeden Fall gelungen!
Mehr von side by side gibt es hier zu sehen: www.sidebyside-design.de

 

1_TwL_3SidebySide.jpg

 © side by side

 

 

 

 

 

23. September 2014 von Caterina

Wasserreinigung ist Trend. Dass dies sowohl funktional als auch ästhetisch gelingt, beweist uns AUERBERG mit seiner Binchotan Kohle. "Kishu Binchotan" ist eine besondere Aktivkohle aus japanischer Steineiche. Sie wird in Handarbeit gebrannt und aktiviert. Durch die besondere Porentstruktur reinigt und inonisert Binchotan das Trinkwasser. Besonders schön sieht die Binchotan Kohle in einer edlen Karaffe aus und lässt damit auch jedes Designer-Herz höher schlagen: das ist Wasserreinigung vom Feinsten!
Mehr von Auerberg gibt es hier zu sehen: www.Auerberg.eu

 

 1_TwL_1Kohle.jpg

© AUERBERG

 

 

 

 

 

 

 

2_fourjearsjubilee.jpg

 

22. September 2014 von Caterina

VMD_1.jpg

Unser 2010 geplanter Kindertreff im Verkehrsmuseum Dresden feiert in diesen Tagen sein 4-jähriges Jubiläum! Damals war der Raum der Auftakt einer jährlich erweiterten Kinderstrecke, die immer mehr begeisterte Besucher findet. Die Möbelmodule in frischen Farben und reduzierten Formen haben auch nach 4 Jahren Dauereinsatz nichts an Attraktivität und Modernität verloren.
Wir wünschen uns mehr Räume in Museen, die kindgerecht die Inhalte der Ausstellungsexponate vermitteln oder auch nur zum Entspannen und Spielen zwischendurch einladen. Der rasante Anstieg der Museumsbesucher im Verkehrsmuseum Dresden seit 2010 bestätigt dies zweifellos.
Mehr Ausstellungsprojekte von uns finden Sie hier: www.ag-ausstellung.de

 

VMD_3.jpg

© ALBERT + GUCCIONE/Grit Doerre

VMD_2.jpg

© ALBERT + GUCCIONE/Grit Doerre

 

 

 

 

 

 

2_things_we_like.jpg

 

 

21. September 2014 von Caterina

Das Design Sofa DR`OP von Leolux ist ein wahres Talent in Sachen Flexibilität und Farbenvielfalt. In dieser Farbkombi mit dem hellblauen Bezug und den kess abstehenden Beinen in gelb ist es genau das Richtige für gute Laune an trüben Tagen. Mehr von Leolux gibt es hier zu sehen: www.leolux.de

1_TwL_2Leolux.jpg

Sofa "DR`OP", © Leolux

 

 

 

 

 

19. September 2014 von Caterina

So schön können Vasen sein! Die beiden Vasen von Roche Bobois mit dem Namen INDIA haben eine edle Materialmischung aus mundgeblasenem Glas, Kupfer bzw. Messing und Lärchenholz. Das Design stammt von der deutsch-finnischen Künstlerin bzw. Designerin Pia Wüstenberg, die zauberhafte Objekte aus Glas, Keramik und Holz schafft. 
Mehr von Roche Bobois gibt es hier zu sehen: www.roche-bobois.com

1_TwL_4Vasen Roche Bobois.jpg

 ROCHE BOBOIS Vases INDIA, © Roche Bobois

 

 

 

 

 

17. September 2014 von Caterina

Bei Scholten & Baijings haben wir dieses japanisch anmutende Geschirr entdeckt: minimalistisch und bezaubernd schön. 
Mehr Produkte des Designstudios gibt es unter www.scholtenbaijings.com zu sehen.

 

TwL_1.jpg

"Colour Porcelain collection" for 1616 / Arita Japan, © Inga Powilleit, Scholten & Baijings

TwL_3.jpg

A plate and a small flower vase from the "Colour Porcelain" Collection by Scholten & Baijings, © Inga Powilleit, Scholten & Baijings

 

 

 

 

 

 

2_franzundemil.jpg

16. September 2014 von Caterina

 

FuE_23_2.jpg

© Thomas Acksel

Seit September 2014 gibt es den von uns gestalteten exklusiven Showroom Franz & Emil im Herzen der Dresdner Altstadt mit ausgewählter Menswear für "Männer, die Portwein trinken, zum Barbier gehen und individuelle Kleidung schätzen" wie es im Storyboard heisst. (Lohnt sich unbedingt, es zu lesen)

Der Raum ist grosszügig und klar gestaltet, authentische Möbel & Materialien, ausgewählte Designerstücke und ein überzeugendes Lichtkonzept zeigen die angebotenen Kollektionen in ihrem besten Licht. Mehr von Franz & Emil gibt es hier zu sehen: www.franzundemil.com 

 

FuE_01.jpg

© Thomas Acksel

FuE_03.jpg

© ART ARMINUM/Julius Erler

FuE_05.jpg

  

FuE_06.jpg

© ART ARMINUM/Julius Erler

FuE_07.jpg

© ART ARMINUM/Julius Erler

FuE_11.jpg

 

FuE_14.jpg

 

FuE_15.jpg

 

FuE_16.jpg

 

FuE_17.jpg

 

FuE_18.jpg

 

FuE_19_n.jpg

© ART ARMINUM/Julius Erler

FuE_20_n.jpg

© ART ARMINUM/Julius Erler

FuE_09.jpg

 

FuE_22.jpg

© Thomas Acksel

 

 

 

 

2_keypieces_franzundemil.jpg

16. September 2014 von Caterina

 

FuE_BETONIU_heavy-wall-light-dunkelgrau.jpg 
BETONIU heavy wall light dunkelgrau, © BETONIU

Zum Farbkonzept in verschiedenen Grau-Tönen und aufgrund des puren Materials passt diese Lampe hervorragend in das Konzept von Franz & Emil. Zu sehen sind die beiden Wandleuchten in den schönen Umkleidekabinen.
Mehr von BETONIU gibt es hier zu sehen: www.betoniu.com

 

 

 

FuE_Bocci_21.7_studio.jpg
BOCCI 21.7, © BOCCI

Wunderschöne Pendelleuchte von Bocci: Jeder Schirm besteht aus einem Blatt Porzellan, das um einen Diffusor aus Milchglas gewickelt ist. Aussen ist das Porzellan roh und unglasiert, innen weiß glasiert. Haben wir bei Franz & Emil als Blickfang über dem mittig stehenden Tisch aus geölter und gewachster Esche platziert. Uns gefällt das Zusammenspiel der beiden Materialitäten aus fragilem Porzellan und massiven Tischdielen.
Mehr von BOCCI gibt es hier zu sehen: www.bocci.ca 

 

 

 

FuE_CM05_HABIBI_Messing_Kupfer_Edelstahl.jpg 
CM05 HABIBI
Tablett, Beistelltisch
Design: Philipp Mainzer, 2008
Hersteller: e15
© e15

Der Beistelltisch HABIBI hat uns als edle Ablage für den Lounge-Bereich und als Ergänzung zum cognacfarbenen Vintage-Leder-Sofa und dem Eames Lounge Chair überzeugt. Auf ihm präsentieren sich die Magazine besonders gut.
Material: polierter Edelstahl, Kupfer, Messing; pulverbeschichtetes Aluminium.
Mehr von e15 gibt es hier zu sehen: www.e15.com

 

 

 

FuE_MARTINA-SPERL_Stuhl-No-7.jpg

Stuhl No 7, © Martina Sperl

Ein Geheimtipp für "Ewig schöne Möbel", wie es auf der Homepage heisst, ist die Grazerin Martina Sperl. Mit viel Leidenschaft und Detailverliebtheit schafft sie diese schönen Unikate. Der Stuhl No 7, der nun bei Franz & Emil im Showroom zu finden ist, hat bereits viele begeisterte Liebhaber gefunden.  
Mehr von Martina Sperl gibt es auf ihrer ausgesprochen sehenswerten Webseite zu sehen: www.martinasperl.at

 

 

 

FuE_ROCHE-BOBOIS_Lugano-Vases.jpg

 

ROCHE BOBOIS Lugano Vases, © Roche Bobois

Bei Roche Bobois sind wir auf der langen Suche nach passenden Vasen für Franz & Emil fündig geworden. Wir haben uns für das Trio in einer harmonischen erdigen Farbkombination entschieden. Besonders schön: der Materialkontrast zwischen den glasierten und unglasierten Stellen. Man MUSS einfach darüber streichen, so toll fühlt sich das an.
Mehr von Roche Bobois gibt es hier zu sehen: www.rochebobois.com